MYN-meet your neighbours-lerne deine Nachbarn kennen
IIP LUNN - Helgoland im Winter 2014


Alle Jahre wieder - immer anders, immer ruhig, immer schön
.

Mittlerweile waren wir nun zum siebten Mal im Winter auf Helgoland, um die Kegelrobben und ihre Jungen auf der vorgelagerten Düne zu beobachten und zu fotografieren. Dabei nahm in den letzten Jahren die Zahl der Geburten kontinuierlich zu und nach 202 Geburten in der Wintersaison 2013/ 2014 ist davon auszugehen, dass es mehr werden. Meine persönliche Prognose: es werden rd. 250 Geburten diese Saison! Die Robben fühlen sich auf der Düne von Helgoland einfach wohl - siehe Graphik.

Das Wetter allerdings war dieses Jahr nicht so kooperativ - grau war die vorherrschende "Farbe" und die Sicht war meistens vernebelt. Ungewöhnlich, trotz des starken Windes hing eine meist strukturlose Wolkendecke über der Insel. Lediglich an einem einzigen Tag zeigte sich die Sonne im Wechsel mit Regenschauern - so kennen und lieben wir es.

Während unser Aufenthaltsdauer gab es zum Glück keinen starken Sturm, so wie im >> letzten Jahr. Am Tag unserer Abreise allerdings wurde bereits Sturmtief "Alexandra" erwartet, gefolgt von "Billie". Alexandra zumindest richtete keinen Schaden an den Jungtieren an, die weitere Entwicklung kann auch über meine >> Facebook-Seite verfolgt werden.

Dirk Funhoff

Nachtrag am 06. Januar 2015: die 244. Geburt wurde verzeichnet. (lt. Angaben des Natur- und Tierschutzvereins Jordsand)
Die Wurfzeit dauert noch bis Mitte/ Ende Januar.
Nachtrag am 09. Februar 2015: die Robbensaison 2014/15 ist beendet. Am 15.01.15 wurde die 246. Geburt gezählt. (lt. Angaben des Natur- und Tierschutzvereins Jordsand)

 
 
<< Archiv Flash-Diashows